Tigers heute zum Charakterspiel in Krefeld

26.05. Die Tigers, das Bundesliga-Herrenteam des TSVMH, tritt heute Samstag um 15 Uhr beim Crefelder HTC im vorletzten Saisonspiel zur ultimativen Nagelprobe um den Klassenerhalt an. Der Abstand auf den direkten Konkurrenten Düsseldorfer HC beträgt zwar nur einen Punkt und der Spielplan hält für das kommende Abschlusswochenende noch den absoluten Höhepunkt im Abstiegskampf, das direkte Aufeinandertreffen mit den Rheinländern unter dem Fernmeldeturm bereit. Aber da den Rheinländern auch im heutigen Auswärtsspiel beim UHC Hamburg, der seinerseits keine Chance mehr auf eine Endrundenteilnahme hat, ein Auswärtssieg zuzutrauen ist, stehen die Tigers heute unter dem großen Druck in Krefeld gewinnen zu müssen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, die Chance auf ein "Abstiegsendspiel daheim" zu verpassen. Und auch wenn es wie erhofft dazu kommt, ist ein Heimsieg der Tigers über den zuletzt immer stärker auftretenden DHC nicht gesetzt, denn aus dem als Nachholbegegnung Anfang April ausgetragenen Hinspiel in Düsseldorf steht eine bittere Klatsche zu Buche, die den TSVMH für die gesamte Rückrunde unter Abstiegsdruck gebracht hat und mit einem Punktevorsprung ließe sich diese letzte Begegnung gegen den DHC sicherlich auch etwas weniger verkrampft angehen.
Der heutige Gegner Krefeld wurde vor Saisonbeginn mit seinem starken Kader eigentlich als Endrundenkandidat gehandelt, steht aber wegen einiger Dauerverletzter aktuell nur auf Platz neun und könnte im schlechtesten Fall sogar selbst noch in Abstiegsgefahr geraten. Insofern werden die Seidenstädter heute zu Hause alles daran setzen, wie schon in allen vergangenen Begegnungen gegen den TSVMH keinen einzigen Punkt zu abzugeben. 
Die Tigers-Eltern haben mit einem großen Fanbus dafür gesorgt, dass unsere Jungs vor Ort starke Unterstützung erhalten. Die Ausgangssituation ist klar, die drei Punkte müssen her! #TigersRoar #jetztzupacken #nurderTSVMH

 26.05.2018 TSVMH unter Druck

Zum Seitenanfang

Damen wollen Auswärtssieg in Raffelberg zum Klassenerhalt

Damen des TSVMH nach dem Dreifach-Punktgewinn in Berlin am 21.04.201823.05. Die Bundesligadamen des TSVMH (Im Bild nach dem überraschenden Auswärts-Dreier beim Berliner HC am 21.04.) haben am kommenden Samstag, 26.05. um 16 Uhr die große Chance mit einem erneuten dreifachen Punktgewinn beim Tabellenschlusslicht Club Raffelberg am direkten Abstiegskonkurrenten Großflottbek vorbeizuziehen und zum ersten Mal in der Saison die Abstiegsplätze zu verlassen. Die Gastgeberinnen in Duisburg haben allerdings in den letzten Wochen ebenfalls einige deutliche Lebenszeichen abgegeben, beim 2:2 in Großflottbek einen Punkt ergattert und zuletzt beim Münchner SC sogar einen überraschenden 3:2-Auswärtssieg gelandet. Das Hinspiel beim TSVMH endete mit 2:2 und zu Hause sind die Raffelbergerinnen sicher nicht zu unterschätzen, auch wenn sie nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt haben, weil sie am letzten Spieltag beim Mannheimer HC antreten müssen, der seinerseits sicher nicht noch aus den Endrundenplätzen kippen will.
Aber die Damen vom Fernmeldeturm gehen ihr "Endspiel" um den Klassenerhalt mit viel positivem Rückenwind an, denn über die sich stetig stabilisierenden Spielleistungen konnten sie nach nur 5 Punkten aus der Hinrunde zuletzt einige sehenswerte, nicht eingeplante Dreifach-Punktgewinne realsieren. (2:1 Mühlheim, 2:0 in Berlin, 1:0 Harvestehude). Leider hat das Team von Coach Calle Müller und Co Fanny Cihlar beim 0:0 in Großflottbek und am 12. Mai bei der 0:1-Niederlage in München in den letzten Kellerduellen versäumt, bereits vorentscheidende Punkte zu machen.
Aber mit dem Sieg in Raffelberg - angesichts der Torverhältnisse hilft nur der - wäre der Klassenerhalt am Ende wahrscheinlich doch noch gesichert.
Zwar hat der GTHGC am Sonntag beim MSC noch die Chance zu kontern, aber die Münchnerinnen sollten ihrerseits ein großes Interesse haben, nicht noch einmal 3 Punkte zu verschenken, da sie theoretisch auch noch nicht 100% sicher sind. Und am letzten Spieltag der Saison hat der GTHGC dann den Club an der Alster zu Gast, wo er unter normalen Umständen nicht mehr punkten kann.
Drücken wir unseren TSVMH-Mädels die Daumen, dass sie am Samstag nochmal ein Top-Spiel raushauen, die Big Points realisieren und das letzte Heimspiel am 3. Juni gegen den Düsseldorfer HC entspannt angehen können.

Livestream aus Raffelberg
Der Club Raffelberg gehört neben Club an der Alster, MHC und MSC zu den vier Bundesligavereinen, wo sporttotal.tv aktuell in Zusammenarbeit mit dem DHB sein vom Fußball kommendes, vollautomatisches Kamerasystem und Livestreaming-Angebot auf Hockey ausweitet. Auch wenn die künstliche Intelligenz für die Kamerasteuerung bei den ersten Übertragungen noch etwas überfordert war, sollte sich das inzwischen nach einer Softwareüberarbeitung gebessert haben.
Für das Match gegen unsere TSVMH-Damen am Sonntag um 16 Uhr ist unter folgendem Link ein Livestream eingeplant:
http://hockey.sporttotal.tv/spiele/spiel-1-club-raffelberg-tsv-mannheim-15-spieltag

 25.05.2018 Es zählen nur drei Punkte

 25.05.2018 Der TSV Mannheim braucht dringend Punkte

Zum Seitenanfang

Mit dem Tigers-Fan Bus nach Krefeld

(19.05.) Am kommenden Samstag, 26.05.2018 treffen die Tigers um 15:00 Uhr in einer für den Ligaverbleib vorentscheidenden Begegnung auf den Crefelder THC. Die Eltern der Tigers organisieren einen Fan-Bus und suchen noch Mitfahrer, um den Tigers als 12. Mann/Frau den Rücken zu stärken #nurderTSVMH. Treffpunkt ist am kommenden Samstag um 09:30 Uhr am Parkplatz am Fernmeldeturm. Abfahrt ist um 10:00 Uhr. Die Mitfahrt ist kostenlos (um eine Spende zur Deckung der Fahrtkosten wird gebeten). Mitfahrinteressierte melden sich bitte bei Günter Vörg (0160 – 2800440).

Zum Seitenanfang

Sommer-Hockeycamp 2018 für Jahrgänge 2008 und jünger

Das 12. Hockeycamp für hockeyspielende Kinder der Jahrgänge 2008 bis 2011 aus den Mannschaften der MD/KD und MC/KC findet auch in diesem Jahr in der letzten Woche der Sommerferien vom 03.-07. September 2018 satt. Neben Hockey stehen für die Youngsters noch weitere Sportarten auf dem Programm.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Folder und Anmeldung

Zum Seitenanfang

In die Riemen gelegt ...

20.05. Die männliche B-Jugend mit ihren Trainern Lukas Pfaff, "Lupo" Podobnik, Phillip Pieper und Leon Rapp trat am vorletzten Wochenende bei Ihrem Teamevent in Neupotz zum Manövrieren einer Römer- Galeere an. Nach kurzen Startschwierigkeiten schafften es die Jungs das 3,5 Tonnen schwere Schiff auf Höchsttouren zu bringen und mussten schwierige Aufgaben wie "Streichen" und "Wenden" lösen. Zum Glück ging bis zum Schluss kein Mann über Board.

Zum Seitenanfang

Pfingstturnier unterm Fernmeldeturm

(19.05.) Auch an diesem Pfingstwochenende veranstaltet der TSV Mannheim Hockey wieder das traditionelle Jugendturnier für Mädchen/Knaben A und B. Vereine aus ganz Hockeydeutschland haben sich wieder auf den Weg zum Fernmeldeturm in Mannheim gemacht, um dort für 2 Nächte ihre Zelte aufzuschlagen. Neben den Gäste aus der Nachbarschaft (TG Frankenthal, TSG Heilbronn) sind in diesem Jahr dabei: Rotation Prenzlauer Berg, Rüsselsheimer RK, TSV Schott Mainz, Düsseldorfer HC, TuS Lichterfelde, Rot-Weiß und ESV München und Uhlenhorst Mülheim.

Die Spiele finden am Pfingstsamstag von 10.30 - 20.00 Uhr statt, am Sonntag von 10:00 – 19:00 Uhr und am Montag von 09.30 - 13.00 Uhr. Am Sonntagabend findet auch wieder das beliebte Trainer-Betreuerspiel statt (Spielplan).

Gäste und Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen. Für Bewirtung und Getränke ist fast rund um die Uhr gesorgt.

Zum Seitenanfang

Es muss weiter gezittert werden

(13.05.) Sowohl die Tigers als auch die TSVMH-Damen haben am Wochenende an der Isar bzw. an der Noris den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz verpasst.

Während die TSVMH-Damen nicht an die zuvor gezeichneten Leistungen anknüpfen konnten und mit 0:1 gegen den MSC unterlagen, landeten die Tigers den ersten Rückrundensieg mit einem 3:1 Auswärtssieg. Zwar gingen der MSC früh mit 1:0 in Führung.  Zwei Schlageter-Tore drehten das Spiel und brachten den TSVMH auf die Siegerstraße, bevor N. Weiher drei Minutenvor Schluss den Sack zumachen konnte.

Mit dem ersten Dreier im Rücken wartete dann am Sonntag der NHTC auf die Tigers. Die hatten tags zuvor mit einem Sieg über den MHC Selbstvertrauen getankt. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel, gingen in Führung und überstanden die Drangphase des TSVMH, dem zwar durch F. Bernhardt noch vor der Pause der Ausgleich gelang. In der 2. Halbzeit dominierten die Hausherren nach einem Doppelschlag die Partie. P.Kaufmann gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Und während die Männer von der Noris an diesem Wochenende praktisch den Klassenerhalt gesichert haben, müssen die Tigers weiter zittern.

 14.05.2018 Finalturnier mit MHC-Damen

 14.05.2018 Meister sucht seine Form

Zum Seitenanfang

Sechs-Punkte-Spiele für den TSVMH in Bayern

(11.05.) Beide TSVMH-Teams treffen am Samstag in München auf den MSC. Während die TSVMH-Damen nach den starken Auftritten und Punktgewinnen mit einem Sieg an den Gastgeberinnen vorbeiziehen und den Abstiegsrang verlassen können, geht es für die Tigers beim MSC darum mit dem ersten Rückrundensieg einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz zu halten und tags drauf in Nürnberg beim NHTC dann mit einem weiteren Sieg auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern.

 11.05.2018 MHC kann dem TSV…

 11.05.2018 Hochspannung im Kellerduell

Zum Seitenanfang

Odenwald-Quelle Cup 2018

(11.05.) An diesem Wochenende findet unter dem Fernmeldeturm der Odenwald-Quelle Cup statt, das Nachwuchs-Turnier für Mädchen C und Knaben C. Insgesamt sind je 16 Mannschaften bei den Mädchen und Knaben am Start und an beiden Tagen werden jeweils 58 Begegnungen ausgetragen. Die Gäste kommen neben den Nachbarn vom Neckarplatt, Dürkheim, Heidelberg und Heilbronn aus Bayern, Hessen und sogar aus Nordrhein-Westfalen. Eine Mammutaufgabe für das Organisatorenteam. Während die Bundesligateams in Bayern im Abstiegskampf am Ball sind, bietet sich die Gelegenheit den Nachwuchs in Augenschein zu nehmen. Den kompletten Spielplan gibt es hier

Zum Seitenanfang

HBW-Spieltag der Mädchen D daheim und in Merzhausen

D-Mädchen beim HBW_Spieltag unterm Fernmeldeturm am 05.05.201808.05. Für unsere D-Mädchen (und ihre Eltern) hieß es am Sonntag früh aufstehen. Nele, Lara, Lina, Franziska, Antonia, Anna, Clara und Lotta hieß es, mit Hockeysachen und fitten Turnschuhen auf unseren Platz am Fernmeldeturm zu kommen. Um 9.30 Uhr waren alle Spielerinnen mit ihren Eltern, Schiedsrichterin Marisha und Trainerin Silvia bereit um bei sommerlichen Temperaturen die Mannschaften des Mannheimer HC 1+2, HC im TSG Heilbronn 1+2 und des HC Lahr zu empfangen. Das Ergebnis bei den Einnahmen des Caterings war zwar besser als das auf dem Spielfeld, aber Spaß hat es dennoch allen gemacht. Und das ist doch beim Hockey immer noch am wichtigsten.Ein zweites Team mit Mira, Myriam, Paula, Annika, Marla, Lina und Fine war zu Besuch beim VFR Merzhausen und sie sammelten dort ihre ersten Spielerfahrungen. Für den weiten Anreiseweg belohnten Sie sich und ihren mitgereisten Trainer Lennart mit einem Sieg. Die anderen Spiele gaben Sie aber nicht kampflos verloren.Weiter so Mädels! Und mit regelmäßigem Training kommen zum Spaß auch bald mehr Tore und Siege dazu.(Julia Pomrehn)

Zum Seitenanfang

Damen erhöhen mit Sieg über HTHC Chance auf Ligaverbleib

 07.05.2018 TSVMH darf weiter hoffen

 07.05.2018 Der MHC bleibt...

07.05. Nachdem die Tigers mit ihrer deprimierenden 2:4-Niederlage gegen die Hamburger Gäste vom Harvestehuder THC bei der TSVMH-Fanschar zunächst für äußerst niedergeschlagene Stimmung gesorgt hatten, machten es die Damen des TSVMH im zweiten Spiel des Tages deutlich besser. Von Beginn an agil und engagiert, setzten sie die durchaus spielfreudigen Gäste unter Druck und ernteten so beim fachkundigen Heimpublikum zunehmend anerkennende Kommentare, denn das was das Team von Coach Calle Müller da auf den Platz zauberte, war alles andere als das Spiel eines Abstiegskandidaten.
Zwar sind die schwarz-weiß-roten Damen immernoch keine Torfabrik und zur Halbzeit stand die flotte Begegnung auch noch torlos 0:0, aber schon kurz nach dem Wechsel belohnte A-Jugend-Youngster Vera Schultz mit einem sehenswerten Solo die stetige leichte Feldüberlegenheit mit dem umjubelten Führungstreffer. Und auch danach war der TSVMH dem zweiten Treffer näher, als der HTHC dem Ausgleich, der deshalb gleich zu Beginn des vierten Viertels den Torwart herausnahm. Aber erst als die Schiedsrichter mit einer sehr harten gelben Karte für eine doppelte Unterzahl sorgten, wackelte der Heimsieg noch einmal. Nun kam endlich auch einmal das Glück des Tüchtigen zum Tragen, Goali Rieke Schreiter konnte die fällige Strafecke entschärfen und auch sonst verteidigten die Mädels wacker ihren Schusskreis, so dass am Ende der sehr verdiente Dreier zu Buche stand, der den TSVMH nun bis auf einen Punkt an die beiden vor ihm stehenden Teams von Großflottbek und München heranführte. Weil am Sonntag Mühlheim in Großflottbek 3:3-Unentschieden spielte, sind jetzt sogar noch drei Teams in Schlagdistanz, denn auch die Ruhrstädter mit 3 Punkten Vorsprung sind noch nicht im sicheren Bereich angekommen.
In den noch drei verbleibenden Partien der laufenden Saison, steht nun am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel beim zuletzt stark schwächelnden Münchner SC die nächste Chance an, Punkte zu sammeln und die Gastgeber weiter im Abstiegskampf zu binden. Eine Woche später geht es dann zum Schlusslicht Raffelberg, wo ein Sieg eigentlich Pflicht ist, weil die Aussicht den Abstieg mit Punkten aus dem abschließenden Heimspiel gegen Endrundenteilnehmer Düsseldorf zu verhindern, doch ziemlich gering erscheint. Noch zwei Chancen die Big Points zu machen - ein tolles Ergebnis dieses Nachmittags.

Tigers spielen top - verschenken aber den Sieg

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die rund 300 Zuschauer zunächst bestens aufgelegte Tigers, die auf eigenem Platz erneut einem Endrundenkandidaten große Schwierigkeiten bereiteten. War das erste Viertel gegen die wenig aktiven Gäste noch halbwegs ausgeglichen, so erspielte sich das Team des Trainerduos Alex Vörg und Calle Müller im zweiten Viertel eine klare Platzüberlegenheit. Allerdings versäumten die Tigers es wieder einmal, aus vier, fünf glasklaren Chancen Nutzen zu ziehen und in Führung zu gehen. 
Anders die Gäste vom HTHC, die zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einer einfachen Angriffsaktion und dem allerersten Torschuss - wie aus dem Nichts - zur 0:1-Führung kamen. Die Tigers weiter im Vorwärtsgang, schafften es dann immerhin zum Ende des 3. Viertels mit zwei sehenswerten Eckentoren die Partie zu drehen. Obwohl der HTHC nun den Torwart gegen einen weiteren Feldspieler tauschte, blieben die Tigers am Drücker und hatten mehrfach die Chance auf 3:1 zu erhöhen und eine Vorentscheidung zu erzwingen. Aber wieder waren die Hamburger Gäste cleverer und nutzten eine unübersichtliche Kreissituation zum 2:2-Ausgleich. Wenig später bekam der HTHC die allererste Strafecke zugesprochen und Michael Körper verwandelte diese wie zu befürchten mit tödlicher Präzision. Das nochmalige Aufbäumen der Tigers mit dem Herausnehmen des Torwarts brachte leider keine echte Gefahr mehr vors Hamburger Tor und im Gegenteil fing man sich in der Schlussminute noch einen Konter zum enttäuschenden 2:4-Endstand.

Bei den am kommenden Wochenende anstehenden Sechs-Punkte-Spielen beim Schlusslicht Münchner SC und beim direkten Abstiegskonkurrenten Nürnberger HTC (2 Punkte Vorsprung) müssen nun Siege her, um den Verbleib in der 1. Bundesliga abzusichern. Zwar warten danach mit der Partie in Krefeld und dem abschließenden Heimspiel gegen Düsseldorf noch zwei weitere Begegnungen gegen Teams in der unteren Hälfte. Aber dort sollten die Tigers dringend mit positiven Erfahrungen antreten, um nicht bis zur letzten Partie gegen das Abstiegsgespenst ankämpfen zu müssen.     

Zum Seitenanfang

Knaben B beim Echte Fründe Cup 2018 in Köln

Et kütt wie et kütt
B-Knaben bei der Siegerehrung des Echte Fründe Cup in Köln am 29.04.201802.05. Ein leider wenig sonnenverwöhntes, aber tolles Turnierwochenende liegt hinter uns. Am 28./29. April fand in der rheinischen Metropole der Echte Fründe Cup beim Kölner HTC Blau-Weiss 1930 e.V. statt und die B-Knaben des TSVMH haben sich bei diesem Vorbereitungsturnier von ihrer starken Seite gezeigt. Nach einem eher noch verschlafenen ersten Spiel gingen die Jungs mit einer 1:4-Niederlage gegen Schwarz-Weiß Köln vom Platz. Aber keineswegs entmutigt! Und das obwohl sie ihren Stammtorhüter wegen großer Familienfestivität leider zu Hause lassen mussten. Dafür gab es von den Gastgebern einen grandiosen „Leih-Torhüter“, der sich für die Mannschaft phantastisch einsetzte.
Das zweite Spiel meisterte die Mannschaft dann auch mit einem souveränen 7:0. Und so ging es auch weiter: Mit einem 12:1 spielten sie sich gegen die Mannschaft des Bremer Clubs zur Vahr auf den 2. Platz der Gruppe und damit auch ins Halbfinale. Nach großem Pasta-Essen unter Glitzerkugel mit allen Mannschaften und gemeinsam mit den B-Mädchen des TSV (die auch dabei waren und hoffentlich noch an dieser Stelle berichten werden) ging der erste Tag mit Party auf dem Clubgelände zu Ende. Ganz in TSV-Manier versteht sich.
Am nächsten Morgen ging es im Regen ins Halbfinale gegen die erste Mannschaft des Gastgebers Blau-Weiß Köln. Und auch das gewann die Mannschaft klar mit 4:1. Dann hieß es warten und vorbereiten aufs Finale. Da erwartete unsere Jungs wieder der starke Gegner der ersten Partie vom Vortag. Sehr früh fiel hier ein Kontertor gegen uns. Unsere Jungs erspielten sich viele Torchancen, die einfach nicht in den Kasten gehen wollten, kämpften hart und mussten sich doch mit 0:1 geschlagen geben. Ein spannendes Spiel, das unserer Mannschaft den imposanten Silber-Pokal mit Kölner Dom brachte.
Die Feldrunde kann also beginnen, die B-Knaben sind bereit!
Und: Wie die Kölner wohl sagen “Es kommt, wie es kommt“. (Nicole Wanninger)

Zum Seitenanfang

Damen halten Chance auf Rettung am Leben

30.04. In einem typischen Bundesliga-Kellerduell trennten sich die Damen des TSVMH und die Gastgeberinnen vom Großflottbeker THGC am Samstag in Hamburg torlos Unentschieden. Beide Teams versuchten mit allen Mitteln einen Gegentreffer zu vermeiden und glänzten bei den wenigen sich bietenden eigenen Torchancen, wie gewohnt auch nicht unbedingt mit Torgefährlichkeit, so dass die Punkteteilung in einem  Mittelfeld-Zermürbungskampf am Ende das gerechteste Ergebnis darstellte.  Damit verpassten die Schwarz-Weiß-Roten es leider, zum GTHGC aufzuschließen, behielten das in der Tabelle direkt vor ihnen stehende Team aber wenigstens weiter in Schlagdistanz.
Im Sonntagsspiel beim Top-Team UHC Hamburg zeigten die Mannheimer Mädels dann erneut, mit wie viel Engagement und Herzblut sie aktuell um den Klassenerhalt fighten, denn sie boten den Hanseatinnen einen offenen Schlagabtausch und führten zur Halbzeit durch ein schönes Stechertor von Vio Klein sogar verdient mit 1:0. Die zweite Halbzeit begann mit einer kleinen Unordnung im Kreis, den die Gastgeberinnen routiniert zum Ausgleich nutzten. Trotzdem ging der aufopferungsvolle Kampf unbeirrt weiter und der UHC mit seinen starken Offensivkräften tat sich weiter schwer, bis vor's Mannheimer Tor durchzudringen. Erst in der 42. Minute erzielten die Gastgeberinnen per Siebenmeter die Führung. Aber der TSVMH erarbeitete sich immer wieder Chancen, diese noch einmal auszugleichen. In Summe hätten die Mädels, dank der tollen Leistung den Ausgleich auch wirklich verdient gehabt, aber letztlich fiel doch kein Tor mehr und die Gastgeberinnen waren froh, einen denkbar knappen Sieg über die Runden gebracht zu haben.

Tigers treten weiter auf der Stelle
Auch im Auswärtsspiel am Sonntag beim UHC Hamburg gab es für die Tigers wieder einmal nichts Zählbares zu holen. Zwar taten sich die Hamburger Gastgeber lange schwer, sich auf die dynamisch verteidigenden Gäste einzustellen und sich entscheidend vom TSVMH abzusetzen, aber letztlich hatten die Hamburger mit Mo Fürste den sichereren Eckenschützen zum 1:0 in der 12. Minute, da hätten die Tigers schon längst mit eigener Strafecke führen können. Und auch insgesamt produzierten die Gastgeber die klareren Chancen, während der TSVMH zwar durchaus immer wieder Kreisszenen produziert, dort aber einfach nicht gefährlich genug zum Abschluss kommt. So sah es nach dem 2:0 für den UHC in der 37. erst noch lange danach aus, dass Hamburg eine der zahlreichen Strafecken in eine 3:0-Führung oder höher umwandelt. Aber es blieb bei der knappen 2-Tore-Führung, weil der TSVMH im vierten Viertel noch einmal stark aufkam, aber eben nicht mehr zum Anschlusstreffer kam. 

Damit rangieren beide TSVMH-Bundesligateams weiter in Abstiegsgefahr auf dem jeweils vorletzten Tabellenplatz, wobei der Spielplan für die Tigers noch eine ganze Reihe von Duellen in der unteren Tabellenhälfte vorsieht, bei denen sich das Team der Coaches Alex Vörg und Calle Müller noch die nötigen Punkte gegen den Abstieg verschaffen kann.
Für die Damen des TSVMH wird dagegen die luft immer dünner, wobei auch für sie der Klassenerhalt immernoch aus eigener Kraft drin ist.

Kommenden Samstag Heimduelle gegen HTHC
Die nächste Chance zum Befreiungsschlag bietet sich am kommenden Samstag,  5. Mai, wenn die Teams des Harvestehuder THC unterm Fernmeldeturm antreten. Die Herren des HTHC haben als aktueller Tabellenfünfter sicher die Punkte aus Mannheim fest eingeplant, um in Sachen  Endrundenteilnahme keinen Boden zu verlieren, haben aber am vergangenen Wochenende "gepatzt" und gegen Krefeld nur ein 2:2 erzielt.
Die Damen des HTHC - eigentlich auf einem sicheren Mittelfeldplatz unterwegs - haben zuletzt zwei Auswärtsniederlagen gegen Mittelfeldkonkurrenz kassiert und gehören zu den Teams, gegen die die Damen des TSVMH sich etwas ausrechnen könnten...
(Anstoss Herren um 14 Uhr, Damen um 16 Uhr)

Zum Seitenanfang

Sonntagsspiele des TSVMH beim UHC als Livestream

27.04. Der UHC produziert - wie ja auch beim DM-Viertelfinale in unserer Primus Valor Arena - von seinen Heimspielen einen ziemlich professionellen Livestream, der am Sonntag, 29.04. auf Youtube unter den folgenden Links zu finden ist und auch später noch gültig bleibt:


12.00 Uhr Herren UHC gegen TSV Mannheim Hockey https://youtu.be/9Kwm0QbI8l4

14.30 Uhr Damen UHC gegen TSV Mannheim Hockey https://youtu.be/NEPz9ZNHiEs

Zum Seitenanfang

Damen landen in Berlin Befreiungsschlag

26.04. Mit zwei schönen Toren - "Kücken" Vera Schultz erzielte mit einer tollen Aggi ihr erstes Bundesligator - und einer engagierten Defensivleistung landeten die Damen des TSVMH am vergangenen Samstag beim Berliner HC endlich auch einmal einen Auswärtssieg gegen ein Team aus dem Tabellenmittelfeld und verbesserten so ihre Perspektive auf den Klassenerhalt. Weil die direkte Konkurrenz aus dem Uhlenhorst Mühlheim (zu Hause 2:1 gegen den HTHC) und Großflottbek (zu Hause 2:2 gegen Schlusslicht Raffelberg) ebenso punktete, liegen beide Teams aber weiterhin 3 Punkte voraus.
Beim Sonntagsspiel gegen den neuen Tabellenführer Club an der Alster in Hamburg kamen die Schwarz-Weiß-Roten dann allerdings mit 9:1 unter die Räder, weil man für den Dreier am Tag zuvor, wohl zu viele Körner investieren musste.

Bereit am kommenden Samstag besteht bei einer neuerlichen Auswärtsreise nach Hamburg die Chance, ganz zur Konkurrenz aufzuschließen,  wenn das Team von TSVMH-Damencoach Carsten Müller beim GTHGC aufläuft. Im direkten Abstiegsduell muss dort aber auch unbedingt ein Sieg her.
Aus der Sonntagsbegegnung beim Tabellenzweiten UHC dürften hingegen erneut kaum etwas mitzunehmen sein...

 23.04.2018 Ein Funken Hoffnung

Zum Seitenanfang

Herren am Wochenende ohne Punkte

26.04. Am vergangenen Wochenende kamen die Tigers von ihren Auswärtsspielen in Berlin und beim Club an der Alster in Hamburg ohne Punkte nach Hause und finden sich plötzlich auf einem Abstiegsrang wieder, weil der direkte Konkurrent Düsseldorfer HC nach dem überraschenden Heimsieg über Berlin am vergangenen Wochenende und einem 1:1 beim Schlusslicht München am Samstag nun einen Punkt Vorsprung aufweist und in der Tabelle vorbei zog.
Bei der 1:3-Niederlage am Samstag an der Spree konnte das Team sich für ein gutes Spiel einfach nicht belohnen, weil dutzendweise beste Torchancen und Strafecken ausgelassen wurden, während die Gastgeber aus 4 Torgelegenheiten 3 Treffer erzielten. Auch am Sonntag beim klar favorisierten Club an der Alster zeigten die Tigers, dass sie spielerisch zwar mithalten können, aber die Tore erzielten die abgeklärten Hanseaten, während dem Mannheimer Team erneut die Torgefährlichkeit abging.

Im Interview mit RON-TV analysiert Tigers-Coach Alex Vörg das vergangene Wochenende:

 24.04.2018 TSVMH im Abstiegskampf

 23.04.2018 TSVMH gut, aber nicht gut genug

Zum Seitenanfang

A-Mädchen und A-Knaben beim Überflieger-Cup in Nürnberg

A-.Mädchen und A-Knaben beim Überflieger-Cup der HG Nürnberg am 14./15. April 2018Die A-Mädchen und A-Knaben des TSVMH nahmen am vergangenen Wochenende (14./15.4.) gemeinsam am Überflieger-Cup bei der HG Nürnberg teil. Mitten im Wald gelegen, mit Flugzeugen die ca. alle 15 Minuten direkt über unsere Köpfe rauschten, verbrachten wir ein wirklich schönes Wochenende vor einer ganz speziellen Kulisse. Marco Mertz und Philipp Pieper coachten dabei sowohl die Jungs, als auch die Mädchen mit Herzblut und konnten mit den Ergebnissen wirklich zufrieden sein. Die Mädchen verpassten nur aufgrund des Torverhältnisses den zweiten Platz ( 2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage). Die Jungs erreichten ungeschlagen den ersten Platz und konnten den schicken Überflieger-Pokal in Flugzeugform entgegennehmen. (Bild und Text Genia)

Zum Seitenanfang

Damen weg vom Tabellenende - Herren punkten erneut

 16.04.2018 TSVMH gibt rote Laterna ab

17.04. Mit einem zwar knappen, aber verdienten 2:1-Heimsieg über die Gäste von Uhlenhorst Mühlheim schafften die Bundesligadamen des TSVMH am Sonntagnachmittag im wichtigsten Spiel der Rückrunde, gegen den direkten Abstiegskonkurrenten den dringend notwendigen Befreiungsschlag. Einerseits verhinderten sie so, die Schlagdistanz zum drittletzten Tabellenplatz unüberbrückbar werden zu lassen, sondern stellten im Gegenteil den Abstand zu den Uhlen auf nur noch 3 Punkte ein. Und gleichzeitig gaben sie endlich die rote Laterne, die sie seit Saisonstart mit sich herumgetragen hatten, an den Club Raffelberg ab.
Auch im Samstags-Heimspiel gegen den zur Zeit etwas schwächelnden Rekordmeister Rot-Weiß Köln wäre schon ein Punktgewinn drin gewesen, hätte man nicht die erste Halbzeit etwas verschlafen, um dann in der 2. Hälfte zwar sehr engagiert, aber leider erfolglos einem Zweitore-Rückstand hinterher zu laufen. Mehr als ein 1:2-Anschlusstreffer war wegen der dem Kader fehlenden Torgefährlichkeit leider nicht mehr drin.

Mit dem wichtigen Erfolg am Sonntag hat das Team von Coach Calle Müller und Co Fanny Cihlar die allerletzte Chance ergriffen, sich noch aus dem Abstiegsstrudel befreien zu können und muss bei den nun anstehenden Auswärtsspielen versuchen nachzulegen. Die erste Chance besteht am kommenden Samstag beim Mittelfeldteam Berliner HC, während es sonntags beim Endrundenkandidaten Alster wohl wenig zu holen gibt. Ein Woche darauf geht es sofort wieder nach Hamburg, wo samstags bei Großflottbek dringend Punkte gegen den Abstieg eingefahren werden müssen, während das sonntags beim Dritten UHC eher schwer fallen dürfte.    

Tigers auf Augenhöhe mit den Topteams der Liga
Im Samstagsspiel gegen den Tabellenführer Rot-Weiß Köln gelang den Herren des TSVMH nach einer starken Leistung erneut ein unerwarteter Punktgewinn, wobei das 3:3-Endergebnis sogar etwas schmeichelhaft für den klaren Favoriten aus dem Westen ausfiel, da die schwarz-weiß-roten Gastgeber über lange Strecken den Sieg eigentlich mehr verdient hatten. 
Im Sonntagsspiel gegen den Tabellenzweiten Uhlenhorst Mühlheim konnten die Tigers nicht direkt an die starke Leistung vom Vortag anknüpfen, denn das Team des Trainerduos Vörg/Müller geriet in der ersten Halbzeit in deutlichen Rückstand, weil einerseits eigene Chancen mit zu schwachem Torabschluss nicht verwertet wurden und andererseits die Gäste in den letzten Sekunden vor dem Pausenpfiff noch einen cleveren Treffer zu einer vorentscheidenden 3:0-Führung nachlegten.  Zwar gelangen den Tigers dank deutlicher Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit noch die beiden Anschlusstreffer zum 2:3, aber letztlich ließen dich die erfahrenen Mühlheimer die Punkte nicht mehr nehmen.

Die Tigers haben an den kommenden zwei Wochenenden fast das gleiche Programm wie die Damen, wobei  die Gegner Berlin, Alster und der UHC derzeit auf den Plätzen 5, 6 und 7 rangieren und der eine oder andere Punktgewinn gegen den Abstieg auf jeden Fall drin sein sollte. 

Zum Seitenanfang

Trainingslager der Tigers-Eltern in Bad Dürkheim

Tigers-Eltern in der Pfalz  am 07.04.201817.04. In der letzten Woche erreichte uns ein sehr interessanter Bericht aus dem engeren Umfeld unserer Tigers. Vielen Dank Tigers-Papa Thomas Pfaff für die Insights.

Bericht: Tigers-Eltern bei der intensiven Vorbereitung 

Zum Seitenanfang

Samstag und Sonntag Bundesligaduelle unterm Turm

 13.04.2018 Spiele um die Spitze

13.04. Die Bundesligateams des TSVMH haben an diesem Wochenende gleich zwei Top-Vereine der Hockeyliga zu Gast. Am Samstag tritt Serienmeister Rot-Weiss Köln unterm Fernmeldeturm an und am Sonntag Uhlenhorst Mühlheim. Anpfiff ist am Samstag um 13 Uhr für die Herren und um 15.30 Uhr bei den Damen; am Sonntag 12 Uhr Herren und 14.30 Uhr Damen.

Zum Seitenanfang

Tigers knöpfen dem Favoriten einen Punkt ab

 09.04.2018 Remis im Hockey-Derby

09.04. Nachdem die Bundesligadamen des TSVMH am Sonntag gegen den klaren Ligafavoriten von der anderen Neckarseite eine erwartbare Niederlage kassiert hatten, wurde es im folgenden Herrenderby deutlich spannender, denn die TSVMH Tigers zwangen den Mannheimer HC in ein hart umkämpftes Bundesligaspiel, bei dem die Gastgeber zuletzt sogar einen durchaus möglichen Sieg über den amtierenden Deutschen Meister verpassten. Das erfreuliche 3:3-Unentschieden bringt aber zumindest einen nicht einplanbaren Punkt und etwas Zusatzabstand in Richtung Abstiegsplätze, denn die Tigers sprangen in der Tabelle wieder vor den Nürnberger HTC auf den 9. Rang nach vorn.
Am kommenden Wochenende stehen unter dem Fernmeldeturm mit den Doppelspieltagen von Damen und Herren gegen Rot-Weiß Köln am Samstag und Uhlenhorst Mühlheim am Sonntag vier weitere schwere Bundesligaduelle an. Wobei die Damen mit dem Ziel das Tabellenende zu verlassen, zumindest gegen die Uhlen aus Mühlheim unter dem Druck stehen, die Chance auf Punktgewinn zu ergreifen, während die Tigers gegen die aktuelle Nummer 1 und 2 der Hockeyliga erneut im Herausforderermodus aufspielen können und jeder Punktgewinn als Zusatzbonus zu werten ist.

Zum Seitenanfang

Bundesliga-Rückrundenstart mit Heimderbys

06.04. Diesen Sonntag stehen die beiden Bundesligateams des TSVMH während der ersten Auftritte vor eigenem Publikum gleich zu Beginn der Feld-Rückrunde mit den Heimderbys gegen die Nachbarn vom Mannheimer HC vor zwei hammerharten Aufgaben. Die Damen des TSVMH treffen dabei als Tabellenletzter auf den Tabellenführer und Coach Calle Müller beschwört den bei den letzten Hinrundenspielen und in der Hallensaison zuletzt gewachsenen Fighting-Spirit seiner Truppe und die durch den Zugang von 5 eigenen Jugendspielerinnen größere Breite im Kader, um den Vorteilen des klaren Favoriten etwas entgegenzustellen. 

Das Herrenteam des TSVMH - die Tigers - hat unter der Führung seiner Neutrainer Alex Vörg und Calle Müller allen Grund sich mit besonderer Motivation gegen den amtierenden Meister zu stemmen, denn sie wollen mit einer guten Leistung die unfassbare 0:5-Klatsche gegen den Tabellenvorletzten DHC vom letzten Wochenende vergessen machen.

Anstoß unter dem Fernmeldeturm ist bei den Damen um 12 Uhr und bei den Herren um 14.30 Uhr. Die 2./3. Damen haben einen Kuchenverkauf angekündigt und die Tu(r)multras werden den Grill anwerfen und die berüchtigten T-Träger anbieten. Bei dem zu erwartenden Frühsommerwetter sollte man sich diese Gelegenheit als TSVMH-Fan nicht entgehen lassen! Wir sehen uns! #nurderTSVMH 

 06.04.2018 Heißer Derby-Doppelpack unter dem Fernmeldeturm

Zum Seitenanfang

Tigers nach Klatsche in Düsseldorf mitten im Abstiegskampf

06.04. Nachdem die Tigers im vergangenen Herbst zum Ende der Feld-Hinrunde und auch in der Hallenbundesliga einen ziemlich positiven Trend entwickeln konnten, sind sie am vergangenen Wochenende zum Feldauftakt in der Bundesliga, mit einer bitteren 0:5-Niederlage im Nachholspiel beim Düsseldorfer HC ziemlich unsanft auf dem harten Boden der Bundesligarealität gelandet.  Statt des erhofften sicheren Platz 7 im Tabellenmittelfeld und einem Angriff in Richtung oberer Tabellenhälfte, befindet sich das Bundesligateam des TSVMH plötzlich mitten im Abstiegskampf, denn nach der Niederlage im 6-Punkte-Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten DHC beträgt der Vorsprung nur noch einen mageren Punkt.  Da die Tigers in den nun folgenden Partien der Bundesligarückrunde der Reihe nach auf die aktuellen Top 4 der Liga treffen, ist die Chance diese Tabellensituation schnell wieder zu korrigieren auf dem Papier erst einmal relativ klein.
Man kann aber auch positiv sehen, dass zunächst keine "Pflichtpunkte" mehr zu holen sind und das Team sich mit kleinen Überraschungs(teil-)erfolgen selbst wieder aufbauen kann, bevor die knallharten Entscheidungsspiele gegen den nun wieder drohenden Abstieg anstehen.

Eine erste Chance zur Rehabilitation haben die Tigers unter Leitung ihrer Neutrainer Alex Vörg und Calle Müller schon an diesem Sonntag, wenn um 14.30 Uhr unter dem Fernmeldeturm das Rückspiel gegen den favorisierten Tabellenzweiten Mannheimer HC ansteht, der mit dem leider etwas unglücklich absolvierten EHL-Viertelfinale in Rotterdam immerhin schon zwei Spiele auf Top-Niveau auf der Uhr hat und dort bereits eine sehr gute Form zeigte.
Auch wenn aus der Hinbegnung direkt zum Saisonstart eine 1:3-Niederlage zu Buche steht, gelten für die Heimderbys eigene Gesetze und eine Überraschung ist immer drin.  

 03.04.2018 Vörgs Debüt geht daneben

Zum Seitenanfang

Primus Valor Hockey Camp 2018 - jetzt anmelden!

19.03. Bereits zum dritten Mal in Folge veranstaltet unser Hauptsponsor Primus Valor im August 2018 während der Sommerferien auf die Platzanlage des TSVMH unterm Fernmeldeturm für alle Hockeytalente der Alterstufen Mädchen/Knaben A, B und C (Jahrgänge 2004 - 2009) ein Hockey-Intensivcamp, bei dem unter Betreuung von ausgewählten Top-Trainern und Nationalspielern des TSVMH und Special Guest! sowohl individuelle Skills, wie auch mannschaftstaktisches Verhalten intensiv geschult werden. Schon in den vergangenen Jahren haben die Teilnehmer intensive und erlebnisreiche Tage erlebt und auch in diesem Sommer ist wieder für ein tolles Programm gesorgt.

Nur frühzeitige Anmeldung garantiert einen der limitierten Plätze:

Spezial-Website Primus Valor Hockey Camp 2018

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang