A-Knaben und B-Jugend mit Ticket für DM

21.02. Nach der WJB des TSVMH eine Woche zuvor, haben sich am vergangenen Wochenende auch die beiden männlichen Teams des TSVMH bei ihren Süddeutschen Meisterschaften durchgesetzt und ein Ticket zu den Deutschen Meisterschaften verdient, die am 3./4 März ausgetragen werden. 
Dabei setzte sich die B-Jugend des TSVMH als souveräner Gruppenerster auch im Halbfinale mit 2:1 gegen SC80 Frankfurt durch, verlor dann aber im Finale 2:4 gegen den Mannheimer HC, den man bei der HBW-Meisterschaft noch geschlagen hatte. Zu einem erneuten Aufeinandertreffen der beiden Stadtrivalen kann es dann noch einmal auf der Deutschen Endrunde kommen, die bei ETG Wuppertal ausgetragen wird, wobei sich Süddeutscher Meister und Vize zunächst in unterschiedlichen Gruppen durchsetzen müssen.
Die A-Knaben des TSVMH unterlagen bereits im Halbfinale erneut dem Mannheimer HC, der auch schon das HBW-Finale denkbar knapp im Penalty Shootout für sich entschieden hatte, mit 0:2. Im Spiel um den 3. Platz konnten sich die Jungs dann aber durch einen sicheren 3:1-Sieg über den Nürnberger HTC die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaftsendrunde sichern, die der NHTC als Ausrichter dadurch leider verpasst hat. In Nürnberg kommt es schon im ersten Gruppenspiel zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Mannheimer Teams und vielleicht gelingt ja bei der DM-Endrunde dann im 3. Anlauf der erhoffte Sieg im ewig engen Stadtduell.

Zum Seitenanfang

A-Knaben und B-Jugend auf der Süddeutschen

B-Jugend und A-Knaben stehen im Halbfinale der Süddeutschen
18.02. Während die B-Jugend des TSVMH sich in Frankfurt mit drei deutlichen Siegen souverän als Gruppenerster fürs Halbfinale der Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, wo sie gleich um 11.15 Uhr auf den Gruppenzweiten der anderen Gruppe SC Frankfurt 80 treffen, hatten die A-Knaben des TSVMH etwas mehr Mühe und auch ein wenig Glück. Nach einer 1:2-Auftaktniederlage gegen SC 80 Frankfurt und einem knappen, aber verdienten 1:0-Sieg über den Nürnberger HTC, bewahrten sie sich mit einem 5:3-Comeback-Sieg nach 0:3-Rückstand über den Kreuznacher HC ihre Halbfinal-Chance. Am Ende konnten sich die Jungs allerdings bei den  Nürnbergern bedanken, die im abschließenden Vorrundenspiel SC80 mit 4:1 besiegten und so dafür sorgten, dass bei drei punktgleichen Teams mit jeweils 6 Punkten Frankfurt das Nachsehen hatte, weil sie einen Treffer mehr kassiert hatten, als der TSVMH.
Im Halbfinale um 11 Uhr treffen die Jungs von Coach Alex Vörg nun wieder einmal auf den Mannheimer HC, mit dem sie aus dem im Penalty-Shootout verlorenen HBW-Finale noch eine Revanche offen haben.


Spielplan und weitere Infos Süddeutsche Meisterschaft der Jugend B
und hier der Link zu den A-Knaben

15.02. Das kommende Hockey-Wochenende steht ganz im Zeichen der männlichen Jugendmannschaften, denn in Nord-Ost, West, Ost und natürlich auch im Süddeutschen Hockeyverband werden die regionalen Meister und die weiteren Qualifikanten zu den DM-Endrunden ermittelt, die dann für Mädels und Jungs am gleichen Wochenende 3./4. März stattfinden werden. Im SHV qualifizieren sich in den 3 Altersklassen neben dem Süddeutschen Meister jeweils auch der Vize und der Drittplatzierte für die DM-Endrunde.
Und genau so ein Platz in der DM-Endrunde ist auch das große Ziel der beiden TSVMH-Teams, die sich in dieser Saison für die Süddeutsche qualifizieren konnten. Die vom neu ernannten Herrentrainer Alex Vörg gecoachten A-Knaben haben die HBW-Meisterschaft nur denkbar knapp, nach einem last-second Ausgleich des MHC während der regulären Spielzeit, im Penalty-Shootout verloren und fahren somit als HBW-Vizemeister zur Süddeutschen nach Schweinfurt. Den entscheidenden Tick erfolgreicher war die von Tigers-Goalgetter Philip Schlageter gecoachte B-Jugend des TSVMH, die bei der HBW-Endrunde den MHC im Penalty-Shootout bezwingen konnte und deshalb als HBW-Meister beim von SAFO Frankfurt veranstalteten SDM-Turnier antreten darf.

Angesichts der zu erwartenden starken Konkurrenz durch die Hessischen, Bayrischen und Pfälzer Meister und Vizemeister müssen beide Teams mit Sicherheit mit voller Konzentration ans Werk gehen und ihr volles Potenzial abrufen, wenn sie sich eines der jeweils 3 DM-Tickets ziehen wollen.  
Wir wünschen allen Jungs am Wochenende viel Erfolg!

 15.02.2018 Fünf Teams bei den Süddeutschen

Zum Seitenanfang

Pressemitteilung: Neues Trainerteam für die Tigers

12.02. Für den Start in die neue Feldsaison und die Rückrunde der Saison 2017/18 der 1. Bundesliga konnte der Verwaltungsrat des TSVMH am vergangenen Mittwoch seinem Herrenteam, den Tigers, erneut eine vielversprechende, vereinsinterne Nachfolgelösung für die Trainerfrage präsentieren:
Die beiden erfolgreichen TSVMH-Urgesteine, langjährige 1. Herren-Spieler und Trainer Alexander Vörg und Carsten-Felix Müller übernehmen als Trainerteam gemeinsam die Weiterentwicklung der jungen Mannschaft. Calle Müller wird zudem mit der Unterstützung durch Fanny Cihlar und Hannes Hahn, weiterhin die Bundesliga-Damenmannschaft des TSVMH verantworten.

Für den vollen Text lesen Sie bitte die TSVMH-Pressemitteilung vom 12.02.2018

Zum Seitenanfang

WJB mit Finalniederlage, aber Ticket zur Jugend-DM

Weibliche Jugend B wird bei der Süddeutschen Meisterschaft in München Vize-Meister
12.02. Mit 1:2 hat die wjB des TSVMH das Endspiel gegen den Münchner SC verloren und damit die Titelverteidigung von vor zwei Jahren (damals als A-Mädchen) knapp verpasst. Die Münchner Führung nach einer Strafecke konnten unsere Mädels noch Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen. Die Zuschauer hatten sich in diesem ausgeglichenen Finale schon auf ein Penaltyschießen eingestellt, als 90 Sekunden vor Schluss doch noch das entscheidende Tor zugunsten des MSC fiel. Entsprechend groß war natürlich die Enttäuschung über den verpassten Titel, aber immerhin hat sich die Mannschaft für die Teilnahme an der DM-Endrunde am ersten Märzwochenende in Hanau qualifiziert.

Die TSVMH-Mädels starteten mit einem ungefährdeten 3:0 gegen den Rüsselsheimer RK ins Turnier, mussten aber in Spiel 2 eine klare 2:6 Niederlage gegen den deutschen Feldmeister und Gastgeber vom ESV München einstecken. Durch den abschließenden 9:0 Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die TSG aus Kaiserslautern wurde der zweite Gruppenplatz hinter dem ESV München  gesichert und damit auch die Halbfinalteilnahme am Sonntagmorgen.

Dort kam es zur Neuauflage des HBW –Finales gegen den HC Ludwigsburg. Nach einer scheinbar beruhigenden 2:0-Führung  Mitte der ersten Halbzeit kamen die Ludwigsburgerinnen kurz vor der Pause noch auf 1:2 heran und es gelang Ihnen fünf Minuten vor Spielende  noch der 2:2 Ausgleich.  Der Sieger musste also im Penaltyschiessen ermittelt werden. Matchwinner wurde hierbei unsere Torfrau Hannah Stern, die die ersten beiden Versuche der Ludwigsburgerinnen sensationell parieren konnte, während Tara Duus und Vera Schultz jeweils sicher verwandelten. Entsprechend groß war natürlich der Jubel bei den Mädels, bedeutete der Finaleinzug doch schon die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Auch wenn es am Ende nicht ganz zum erhofften Titel gereicht hat, können die Mädels trotzdem stolz auf sich sein. Der Mannschaft und dem Trainerteam stehen jetzt noch drei intensive Wochen bevor, dann gilt es in Hanau topfit für das Eröffnungsspiel gegen Krefeld zu sein. Die anderen beiden Gruppengegner werden erst am nächsten Wochenende bei der Nord-Ost Deutschen Meisterschaft ermittelt.      

Zum Seitenanfang

WJB auf der Süddeutschen Meisterschaft


Spielplan und weitere Infos Süddeutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend B

08.02. Die Hallensaison der Jugend geht in die heiße Phase, denn an diesem Wochenende 10./11. Februar stehen die Süddeutschen Meisterschaften der weiblichen Teams auf dem Programm und die WJB des TSVMH fährt als HBW-Meister zu dem Turnier, das beim ESV München ausgetragen wird. Da diese Jahrgangskombination des TSVMH vor zwei Jahren bei den A-Mädchen den blauen Wimpel des Deutschen Meisters errungen hat, gilt das von Fanny Cihlar und Calle Müller gecoachte Team auch in dieser Alterstufe wieder als einer der Favoriten für die drei ersten Plätze ins Turnier, die zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften berechtigen.
Die Gruppenkonstellationen sind in der heutige RNZ ausführlich beschrieben:

 08.02.2018 Mannheimer in Süd-Endrunde

Zum Seitenanfang

Save the date: Primus Valor Hockey Camp 6.-10. August 2018

06.02. Der Termin steht fest! Auch in diesem Jahr gibt es in den Sommerferien wieder das Primus Valor Hockey Camp für Nachwuchstalente der Altersklassen Mädchen/Knaben A, B und C (Jahrgänge 2004 - 09) und das beliebte und bewährte Team, bestehend aus Haupttrainer Paul Koch, sowie zahlreichen Nationalspielern des TSVMH ist auch wieder am Start.
Nähere Infos zu Ablauf und Anmeldung folgen demnächst an dieser Stelle.

Zum Seitenanfang

Wir trauern um Max-Philipp Wochner

(*22. September 1994 in Bielefeld 26. Januar 2018 in Karlsruhe)

Mit großer Bestürzung haben wir am Wochenende erfahren, dass Max-Philipp Wochner, von allen kurz „Wochi“ gerufen, im Januar im Alter von nur 23 Jahren an seinem Studienort Karlsruhe den schweren Folgen einer Kollision mit einer Straßenbahn erlegen ist.

Max, dessen Familie in Bielefeld lebt und den es zum Studieren nach Karlsruhe zog, stieß als äußerst talentierter und engagierter Sportler und Hockeyspieler im April 2014 zum TSVMH und fasste sofort bei unseren Herrenteams Fuß. Seine Teamkollegen erinnern sich, wie er zum ersten Mal im Training auftauchte und beim Shuttle Run alles in Grund und Boden lief. Während der 2 Jahre seiner Vereinszugehörigkeit bestritt er bei den 2./3. Herren zahlreiche Meisterschaftsspiele und war Im Juni 2015 am Aufstieg der 3. Herren in die 1. Verbandsliga beteiligt.
(im Bild untere Reihe links außen).
Außerdem leistete Max für den TSVMH zahlreiche Schiedsrichtereinsätze in der Regionalliga und Oberliga.

Die Hockeyfamilie des TSVMH teilt das Entsetzen der Eltern über diesen Schicksalsschlag und trauert mit ihnen, allen Angehörigen und Freunden. Einige Mannheimer Teamkollegen werden Max bei der Beisetzung in Bielefeld stellvertretend die letzte Ehre erweisen.
Wir alle werden Wochi auf jeden Fall als tollen Mensch und Kameraden in Erinnerung behalten.

Link zur Todesanzeige seiner Familie in Bielefeld

Zum Seitenanfang

2. Damen machen Oberliga-Meistertitel und Aufstieg perfekt

2. Damen als HBW-Oberligameister am 04.02.201804.02. Mit einer meisterlichen Leistung setzten sich die 2. Damen des TSVMH am heutigen Sonntagvormittag gegen die Gäste vom Bietigheimer HTC 2 mit 13:1 (7:0) durch und errangen damit souverän den Titel in der HBW-Oberliga. Gleichzeitig sicherte sich die Bundesligareserve des TSVMH damit vor dem einzigen Verfolger HTC Stuttgarter Kickers, der sich am Freitagabend durch einen Sieg im letzten Ligaspiel noch einmal zeitweise an die Tabellenspitze gesetzt hatte, den Aufstieg und läuft in der kommenden Hallensaison wieder in der 2. Regionalliga Süd auf.

Bereits in den ersten Minuten der Begegnung ging es Schlag auf Schlag, nach 2 Minuten eröffnete die heutige Kapitänin Marsha Grimmer den Torreigen und bereits nach 9 Minuten lag der TSVMH mit 5:0 in Führung, worauf der Gästetrainer mit einer ersten Auszeit reagierte. Über 80 Zuschauer aus TSVMH Family & Friends waren gekommen, um das Team zu unterstützen. Angeleitet von Meistercoach Christopher Chorle ließen die Gastgeberinnen auch weiter nichts anbrennen und setzten die Gäste weiter unter Druck, so dass sich bis zum Abpfiff noch zahlreiche Spielerinnen mit Toren belohnen konnten.

Nach dem Schlusspfiff war großer Applaus und Jubel angesagt und die eine oder andere Flasche mit prickelnden Getränke wurde geköpft.
Wir gratulieren herzlich! 

Vorbericht:
(02.02.) Während für die 1. Damen die Hallenrunde2017/2018 bereits der Vergangenheit angehört, können die 2.Damen am Sonntag um 11:00 Uhr mit einem Sieg über den Bietigheimer HTC 2 den Sack zu machen und mit dem Meistertitel und dem  Aufstieg in die 2. Regionalliga den Saisonabschluss krönen. Derzeit rangieren die 2. Damen in der Oberliga Baden-Württemberg auf der Poleposition mit einem Punkt Vorsprung vor dem HTC Stuttgarter Kickers. Mit einem Auge schielen die 2. Damen sicher nach Ludwigsburg, wo die Abschlusspartie der Kickers beim HCL bereits am heutigen Freitagabend um 19:30 Uhr  angepfiffen wird. Auf deren Schützenhilfe wollen die 2. Damen aber nicht angewiesen sein. Und mit einem  ähnlich couragierten  und engagierten Auftreten wie in den zurückliegenden Begegnungen sollten auch die Bietigheimer Damen in der Primus Valor Arena zu bezwingen sein.

Zum Seitenanfang

Weibliche und männliche B-Jugend feiern HBW-Meistertitel

WJB als HBW-Meister 2018MJB als HBW-Meister am 28.01.2018

29.01. Die Jugendteams des TSVMH feierten am Wochenende gleich zwei HBW-Meistertitel. Zunächst sicherte sich am Samstag in Stuttgart die weibliche Jugend B durch einen 3:2-Endspielsieg über den HC Ludwigsburg den roten HBW-Meisterwimpel. Als Tabellenführer der Hauptrunde hatten sie sich zuvor im Halbfinale mit 2:0 gegen die gastgebenden Stuttgarter Kickers durchgesetzt. Wurden diese in den beiden Gruppenspielen noch deutlich geschlagen, war trotz spielerischer Überlegenheit und klarster Torchancen die Spannung bei den Mädels zu spüren und das ganze Team war nach der Schlusssirene und dem feststehenden Sieg glücklich und erleichtert, stand doch damit die Qualifikation zur SDM fest. Im Finale kam es dann zur Neuauflage des Feldendspiels und auch hier konnten unsere Mädels am Ende verdient den roten Wimpel im Empfang nehmen.

Am Sonntagnachmittag fand dann die Endrunde der männlichen B-Jugend in der Primus Valor Arena statt und die Jungs des TSVMH erspielten sich als Tabellenzweiter durch einen 3:1-Halbfinalsieg über die Stuttgarter Kickers den Platz im HBW-Finale. Dort entwickelte sich ein enges Match gegen den Mannheimer HC, der zunächst zur Halbzeit sogar mit 2:0 führte. Die TSVMH-Jungs kamen aber stark aus der Pause zurück und erarbeiteten sich mit tollen Aktionen sogar eine 3:2-Führung, die der MHC aber noch einmal egalisieren konnte, sodass es nach 3:3 in den Penalty-Shootout ging. Dort behielten unsere Jungs die Nerven und verwandelten alle 3 Anläufe, während der MHC beim zweiten Schützen zwar einen Siebenmeter zugesprochen bekam, diesen aber an die Querlatte klatschte.

Als HBW-Meister haben sich beide B-Jugendteams des TSVMH natürlich für die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert, die für die Mädels am 10./11. Februar beim ESV München und für die Jungs am 17./18. Februar bei SAFO Frankfurt ausgetragen werden. 

A-Knaben mit Pech nur Zweiter
Bereits am Samstagvormittag hatte es in der Primus Valor Arena bei der HBW-Endrunde der A-Knaben das Endspiel TSVMH - MHC gegeben. Die A-Knaben des TSVMH hatten als Hauptrundenzweiter durch einen 1:0-Sieg über die Stuttgarter Kickers das HBW-Finale gebucht und dort gegen den MHC lange mit 2:1 geführt und als sicherer Sieger ausgesehen, bevor dieser in letzter Sekunde noch mit einer glücklichen Aktion den Ausgleich erzielte und so die Entscheidung im Penalty-Shootout erzwang. Nachdem zuvor alle Schützen getroffen hatten, scheiterte der sechste TSV-Schütze am Keeper und so musste der TSVMH mit dem zweiten Platz vorliebnehmen, mit dem aber ja immerhin die Qualifikation zur Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften verbunden ist, die beim HC Schweinfurt ausgetragen werden.

Die angepeilte Teilnahme an der Süddeutschen verpasst haben hingegen die A-Mädchen des TSVMH, denn sie unterlagen am Sonntag in Stuttgart als Zweiter der Hauptrunde im Halbfinale knapp dem Dritten HC Ludwigsburg mit 1:2. Das Spiel um den dritten Platz gegen die gastgebenden Stuttgarter Kickers gewannen sie dann im Penaltyschießen  4:2 (nach 2:2).

Zum Seitenanfang

Tigers unterliegen UHC-Routiniers nur knapp

 27.01.2018 Zweimal raus mit Applaus

29.01. Die Primus Valor Arena des TSVMH war am Samstagnachmittag angerichtet für ein Hockey-Spitzenspiel der Extraklasse und auch UHC-Trainer Kais al Saadi bestätigte im Interview vor dem Spiel anerkennend, dass die Kulisse der rund 800 begeisterten Hockeyfans ihrem Ruf als "lauteste Hockeyhalle Deutschlands" absolut gerecht wurde.  Das DM-Viertelfinale zwischen Süd-Meister TSVMH und dem Nord-Vize UHC entwickelte sich sofort als intensiv geführter Fight zweier Topteams auf Augenhöhe, in dem von Anfang an das eingespielte und torgefährliche Hamburger Team um Hockeyikone Moritz Fürste die im Schnitt deutlich jüngeren Tigers vor knackige Defensivaufgaben stellte. Aber die Tigers-Defensive hielt Stand und bekam mit der Zeit den UHC-Sturm in den Griff. Auf der anderen Seite pflückte die UHC-Defensive mit Routiniers wie Jan Philipp Rabente oder Patrick Breitenstein den Stockkünstlern in der Mannheimer Offensive mehr Bälle vom Schläger, als die gewohnt sind, trotzdem durften sich die Hamburger Gäste auch immer wieder bei ihrem Nationalmannschafts-Goali Nicolas Jacobi bedanken, der mit gewohnt souveränen Aktionen seinen Kasten sauber hielt. Aber auch Tigers-Goali Alex Stadler entschärfte mehrfach gefährliche UHC-Chancen, so dass die Gastgeber in einer ausgeglichenen 1. Halbzeit sehr lange nur mit 0:1 und 1:2 zurück lagen und dabei regelmäßig die Chance auf den Ausgleich hatten. Der Ball lag z.B. schon zum 2:2-Ausgleich im Tor, wurde aber nicht ganz nachvollziehbar von den Schiris rausgepfiffen. Auch die 3:1-Führung die der UHC kurz vor der Pause erzielte, hatte noch keinen vorentscheidenden Character, denn der TSVMH kam bald nach Wiederbeginn wieder auf 2:3 heran. In der 52. Minute hatte Nicolas Proske frei vor dem Tor das 4:4 auf dem Schläger, bevor die Hamburger mit einem abgezockten Mo Fürste-Stecher in der 55. Minute und einem Kontertreffer gegen das inzwischen vom 6. Feldspieler bewachte Tor dann doch die Vorentscheidung erzwangen.

Auch wenn die spontane Enttäuschung über das Verpassen der durchaus realistischen Chance auf eine DM-Endrundenteilnahme zunächst überwog, muss man mit etwas Abstand feststellen, dass die Tigers eine tolle Bundesligasaison gespielt und im abschließenden DM-Viertelfinale dem Favoriten aus dem Norden auch noch einen tollen Kampf geliefert haben, der eben Dank der Routiniers in seinen Reihen die Nase noch knapp vorne hatte und so auch den 4:7-Erfolg und den Einzug ins DM-Endturnier zu Recht erreicht hat.

Zum Seitenanfang

2. Herren gelingt der direkte Wiederaufstieg in die 2. Regio

2. Herren als Oberliga-Meister und Aufsteiger am 27.01.201828.01. Mit einem am Ende deutlichen 10:1-Sieg über 6 wackere Schwaben von den Stuttgarter Kickers 2 sicherte sich die Bundesligareserve des TSVMH am gestrigen Abend im direkten Anschluss an das DM-Viertelfinale der Tigers den roten Meisterwimpel der HBW-Oberliga und korrigierten damit sofort den unglücklichen Abstieg aus der 2. Regionalliga Süd, wo man nun als sofortiger Wiederaufsteiger in der kommenden Hallensaison wieder antreten wird.
Dem punktgleichen HC Heidelberg reichte auch ein hoher 21:4-Kantersieg gegen das punktlose Schlusslicht VFB Stuttgart nicht, um das deutlich bessere Torverhältniss des TSVMH noch zu überholen.

Zum Seitenanfang

DM-Viertelfinale gegen UHC am Samstag um 17 Uhr

22.01. Das DM-Viertelfinale der Tigers gegen den Nord-Zweiten UHC Hamburg wurde nun endgültig für Samstag, 27. Januar um 17 Uhr in der Primus Valor Arena angesetzt. Der Sieger dieser Begegnung qualifiziert sich direkt für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft, die am 3. und 4. Februar in der Scharrena Stuttgart ausgetragen wird. 

 26.01.2018 Das Ziel zum Greifen nah

 25.01.2018 Drei Mannheimer im Viertelfinale

 25.01.2018 Vorschau auf die Viertelfinals der Herren  

DM-Viertelfinale TSVMH - UHC im YouTube-Livestream
26.01. Der UHC bringt sein Video-Team mit in die Primus Valor Arena und überträgt das DM-Viertelfinale, sowie vorher die beiden Halbfinals und das Finalspiel der HBW-Endrunde der A-Knaben live auf YouTube: DM-Viertelfinale TSVMH - UHC und Finalrunde HBW-Meisterschaft A-Knaben

Zum Seitenanfang

Tickets Viertelfinale

25.01. Momentan können Tickets für das Viertelfinale in der Primus Valor Arena noch bis Freitag, 26.01.,  10 Uhr unter verwaltung@tsvmh.de reserviert werden. Die reservierten Karten müssen am Samstag zwischen 14:00 und 15:00 Uhr abgeholt werden. Reservierte Karten, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgeholt wurden, gehen in den freien Verkauf, der gleich im Anschluss beginnt.

Ticketpreise für das Viertelfinale:
Erwachsene und Rentner: 8,00 €
Azubis und Studenten: 6,00 €
Kinder ab 12 Jahren: 4,00 €

Zum Seitenanfang

Zweite Mannschaften des TSVMH fast am Ziel

22.01. Beide Bundesliga-Reserveteams des TSVMH haben sich am vergangenen Wochenende die Chance gesichert, durch jeweils einen weiteren Sieg die HBW Oberliga-Meisterschaft zu feiern und den Aufstieg in die nächsthöhere 2. Regionalliga Süd zu buchen.
Dabei mussten die von Christopher Chorle gecoachten 2. Damen des TSVMH sogar ein seltenes Doppelwochenende absolvieren und hatten am Samstag zunächst den Vorletzten Ludwigsburger HC zu Gast in der Primus Valor Arena, gegen den sie sich - das große Ziel Aufstieg vor Augen - einfach keinen Ausrutscher leisten durften. Mit einem 3:2-Sieg nach 3:1-Pausenstand blieben sie hier voll im Plan. Die deutlich schwierigere Aufgabe wartete dann allerdings am Sonntagnachmittag mit dem Auswärtsspiel beim direkten Verfolger Stuttgarter Kickers, dem man im Hinspiel im Dezember in eigener Halle noch mit 1:2 unterlegen war. Nach schwerem Kampf drehten die Mädels einen 0:2-Pausenrückstand noch in ein 2:2-Unentschieden, womit der Platz an der Tabellenspitze mit einem Ein-Punkte-Vorsprung gewahrt wurde.
Somit haben sie es nun am Sonntag 4. Februar um 11 Uhr in eigener Halle in der Hand, durch einen Sieg gegen den drittplatzierten Bietigheimer HTC 2 , Meisterschaft und Aufstieg zu besiegeln.

Die 2. Herren des TSVMH hatten nach dem bitteren Abstieg im vergangenen Jahr das Motto "direkter Wiederaufstieg" ausgegeben, das Ziel aber im Herbst etwas aus dem Auge verloren und erst zuletzt durch einen Heimsieg über den direkten Aufstiegskonkurrenten HC Heidelberg eine knappe Tabellenführung zurück erobert (punktgleich, aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis).  Am Samstag galt es nun zunächst ein Auswärtsspiel beim HC Ludwigsburg 2 ohne Punktverlust zu überstehen - was mit 7:6 auch gelang- bevor nun am kommenden Samstag, 27. Januar um 19 Uhr in der Primus Valor Arena, im direkten Anschluss an das DM-Viertelfinale der Tigers, mit einen Sieg über die Stuttgarter Kickers 2 Meisterschaft und direkter Wiederaufstieg in voller Reichweite liegen.

Es ist angerichtet...

Zum Seitenanfang

Abschluss in München mit Doppelsieg

Damen setzen positiven Schlusspunkt
22.01. Der letzte Spieltag der Hallenbundesligarunde 2017/18 führte Damen und Herren des TSVMH am gestrigen Sonntag noch einmal auf den weiten Weg nach München und obwohl es für beide Damenteams keine Perspektive auf den 2. Tabellenplatz und das DM-Viertelfinale mehr gab, gingen die von Calle Müller gecoachten Mannheimerinnen mit großem Engagement in die Partie, hatte der Trainer doch das Motto ausgegeben, mit einem Auswärtssieg den Gastgeberinnen den dritten Tabellenplatz streitig machen zu wollen. Und seine Damen sorgten auch gleich für ordentlich Betrieb und legten durch zwei frühe Treffer von Lisa Schall (2. und 5. min) sowie ein Tor von Miriam Vogt (8.) gleich mal einen ungewohnt, deutlichen Vorsprung hin. Den Münchnerinnen gelang es aber schnell eine Schippe draufzulegen, sie erzielten den Anschlusstreffer und hatten bei mehreren Strafecken die Chance weiter heranzukommen. Es dauerte allerdings bis Mitte der zweiten Halbzeit, bis dann doch der Ausgleich fiel und die Partie wieder komplett offen war. Als München in der 58. Minute den Führungstreffer erzielte, war das aber auch noch nicht die Entscheidung, denn Miriam Vogt schlug postwendend zum 4:4 zurück und mit einem schönen Eckenschlenztor in der Schlussstrafecke erzielte Emma Heßler sogar noch einen umjubelten Siegtreffer, mit dem sie ihr Team für den Aufwand belohnte, das so auch den 3. Platz in der Abschlusstabelle aus München mitnahm.

Tigers schlagen nach Niederlage in Nürnberg nochmal zu
Obwohl die Jungs von Coach Uli Stemler sich bereits mit dem begeisternden Derbysieg am vergangenen Mittwoch den ersten Tabellenplatz und das Heimrecht für das DM-Viertelfinale am kommenden Wochenende gesichert hatten, wollten die Tigers bei den beiden letzten Auswärtspartien in Nürnberg und München die Zähne zeigen. Bei der 5:10-Niederlage in Franken am Samstagnachmittag hat das allerdings nicht so richtig funktioniert, denn gegen äußerst engagierte Gastgeber, war man weder in der Defensive noch in der Chancenverwertung griffig genug unterwegs. 
Und so betrieben die Herren des TSVMH am Sonntag Wiedergutmachung und erkämpfte sich in einem Duell zweier sehr defensiv eingestellter Teams vor rund 650 Zuschauern in einer proppenvollen Halle einen knappen 2:1-Auswärtssieg bei dem Nils Grünenwald (20. min) und Philip Schlageter (51. min) die beiden Treffer erzielten und Goali Alex Stadler mit starken Paraden dafür sorgte, dass München nicht zu mehr Treffern kam. 
Mit diesem versöhnlichen Abschluss der Bundesliga-Gruppenphase geht es nun in die Vorbereitung auf das DM-Viertelfinale, für das sich der UHC Hamburg am Wochenende mit einem 13:8-Auswärtssieg bei Harvestehude und einer knappen 7:9-Niederlage gegen den Tabellenersten Club an der Alster, als Zweiter der Gruppe Nord qualifiziert hat. 

Zum Seitenanfang

Die letzten Gruppenspiele der Bundesliga

19.01. Im Nachgang zu dem überwältigenden Derbysieg der Tigers vom Mittwochabend hatten Family & Friends des TSVMH, die anschließend im adHock noch ausführlich gefeiert hatten, auch noch am Folgetag Mühe das Dauergrinsen aus dem Gesicht zu bekommen. Bevor aber am übernächsten Wochenende (27. oder 28.01.) mit dem DM-Viertelfinalduell gegen den Nord-Zweiten in der Primus Valor Arena das nächste Hockeyfest ansteht, warten allerdings auf die Jungs des TSVMH an diesem Wochenende mit zwei Auswärtspartien in Nürnberg und München zunächst noch zwei Bundesliga-Küraufgaben, die das Team laut Coach Ulf Stemler sehr ernsthaft angehen wird, um die Spannung nicht zu verlieren.
Nach den Auswärts-DM-Viertelfinals in Berlin und Hamburg, bei denen die Tigers in den Vorjahren bei ihren ersten Versuchen jeweils noch Lehrgeld bezahlt hatten, besteht in diesem Jahr mit gesteigerter Qualität und Erfahrung des Teams und vor heimischer Kulisse nun zum ersten Mal eine greifbare Chance, in eine DM-Final Four-Endrunde vorzustoßen. Diese findet schon eine Woche später, am 3./4. Februar erstmals in der Scharrena Stuttgart statt und dort mit einem großen schwarz-weiß-roten Fantross aufzulaufen wäre natürlich ein Traum für Team und Fans...
Während die Tigers entspannt, aber konzentriert das Wochenende angehen können, geht es für den MHC und vor allem die 3 Spitzenteams im Norden Alster, UHC und Harvestehude noch um die Viertelfinalplätze.

 19.01.2018 MHC kann Zweiter werden

 19.01.2018 MHC will ins Viertelfinale

Zum Seitenanfang

D E R B Y S I E G E R !!!

Tigers in der Primus Valor Arena nach dem Derbysieg am 17.01.201818.01. Partystimmung gestern Abend in der Primus Valor Arena nachdem die Tigers den historischen Erfolg eingefahren hatten. Mit einem am Ende sogar relativ klaren 11:7-Erfolg sicherten sich die Herren des TSVMH bereits zwei Spiele vor Rundenschluss den ersten Tabellenplatz der Bundesliga Gruppe Süd und damit sogar das Heimrecht für das DM-Viertelfinale gegen den Nord-Zweiten, das am Samstag, 27. Januar um 17:00 Uhr oder am Sonntag, 28. Januar um 12:30 Uhr nun in der Primus Valor Arena ausgetragen wird.
In einer von beiden Teams äußerst hochklassig und fair geführten Partie übernahmen allerdings zunächst die Gäste die Führung und obwohl die Tigers über 1:1 (KE Moritz Rothländer, 5. min) und 2:2 (KE Lukas Pfaff, 18. min) immer wieder den Rückstand ausgleichen konnten, erreichte der MHC nach einem Zwischensprint zwischen der 22. und der 26. Minute eine zunächst deutliche 5:2-Führung, die Tigers-Kapitän Nils Grünenwald allerdings noch vor der Pause mit einem sicher verwandelten Siebenmeter gegen seinen WG-Mitbewohner Niklas Garst im MHC-Tor zum 3:5 wenigstens etwas entschärfen konnte.
Vorentscheidend für den Spielausgang dann sicherlich die beeindruckende Art und Weise mit der das Team von Coach Ulf Stemler aus der Kabine kam. Innerhalb von 3 Minuten trafen Fabio Bernhardt, Nils Grünenwald (erneut mit sicherem Siebenmeter) und Lukas Pfaff (per Strafeckenschuss) und sorgten so für eine erste, verdiente 6:5-Führung der Gastgeber in der 33. Minute. Ein unglaublich hohes Spieltempo, tolle Aktionen, natürlich auch umstrittene Schiedsrichterentscheidungen, die beiden Mannheimer Bundesligisten lieferten sich vor einer begeisterten Kulisse von rund 800 lautstarken Zuschauern in Rot und Blau ein unglaubliches Battle, bei dem der MHC zunächst noch einmal den schnellen Ausgleich zum 6:6 schaffte. Allerdings agierte die TSVMH-Defensive nun griffiger als in Halbzeit 1 und der TSVMH-Goali Alex Stadler machte heute auch den Unterschied, denn er entschärfte souverän zahlreiche brenzlige Situationen vor seinem Kasten. Weil die Tigers in der 2. Halbzeit nun geduldig agierten und auch das überzeugendere Offensivspiel auf die Platte zauberten, gelang es ihnen nun nach und nach mit schön herausgespielten Treffern von Paul Kaufmann (39.), Philip Schlageter (48.) und Nico Proske (51.) eine 3-Tore-Führung aufzubauen, die der MHC, der zwischenzeitlich auch mit einem 6. Feldspieler versuchte, dem Spiel eine Wendung zu geben, nur noch einmal verkürzen konnte. Tigers-Kapitän Nils Grünenwald krönte dann jedoch seinen starken Auftritt mit einem Eckentreffer zum 10:7 (56.) und dem dritten sicher verwandelten Siebenmeter in der Schlussminute und sorgte so dafür, dass sein Team den verdienten Derbysieg festhielt. 

Zum Seitenanfang

Heute Abend Crunch-Time unterm Fernmeldeturm

Tigers und Mannheimer HC treffen um 20 Uhr zum Derby aufeinander
Heimderby im Januar 101617.01. Die Bundesliga-Hallenderbys zwischen den Herren des TSVMH und des Mannheimer HC sind schon seit Jahren immer ein absoluter Saisonhöhepunkt und doch hat die Begegnung am heutigen Mittwochabend in der Primus Valor Arena des TSVMH nochmal eine neue, besondere Qualität. Heute Abend ist der Show-down zwischen Tabellenführer und Zweitplatziertem und es geht um die Vorentscheidung um den Tabellenplatz 1 der Bundesliga Gruppe Süd und damit das Heimrecht für das DM-Viertelfinale am 20. Januar gegen den Zweitplatzierten der Gruppe Nord, wo übrigens in einem noch offenen Rennen am heutigen Mittwochabend in Hamburg ebenfalls die beiden erstplatzierten Alster und Harvestehude aufeinandertreffen.
Noch nie gingen die Tigers mit einem derartigen Tabellenvorsprung in das Heimderby und die ganze Last des Gewinnenmüssens liegt in diesem Jahr auf dem Vorjahres-Vizemeister MHC, während TSVMH-Coach Ulf Stemler das Viertelfinal-Heimrecht entspannt als schöne Zugabe betrachtet, wobei seine Tigers selbst bei einer Derby-Niederlage noch die Chance haben, am kommenden Abschlusswochenende durch zwei Siege in den - zugegebenermaßen schweren - Auswärtspartien beim Münchner SC  und beim Nürnberger HTC die Tabellenführung zurück zu erobern. Der MHC hat bereits eine Partie mehr absolviert und kann folglich nur noch bei einem letzten Heimspiel gegen Ludwigsburg punkten.

Das Zuschauerinteresse ist riesig und der TSVMH rechnet mit ausverkauftem Haus und mehr als 800 Zuschauern. Der Einlass beginnt deshalb bereits um 18.30 Uhr und es wird dringend geraten frühzeitig und idealerweise mit dem ÖPNV anzureisen, da beim Ticketverkauf mit langen Schlangen und im näheren Umfeld des TSVMH mit Parkplatzknappheit zu rechnen ist. Auch ist damit zu rechnen, dass das Fassungsvermögen der Primus Valor Arena erreicht wird und dann der Kartenverkauf eingestellt und der Zugang geschlossen werden muss. 

Zum Seitenanfang

DHB-Herren mit EM-Bronze

 15.01.2018 DHB-Herren holen EM-Bronze

15.01. Unsere beiden Tigers Nils Grünenwald und Alex Stadler haben am vergangenen Wochenende mit dem DHB-Perspektivteam rund um die beiden Routiniers Mo Fürste und Linus Butt bei der Hallen-EM in Antwerpen ein sehr intensives Nationalmannschaftsturnier erlebt. Nach einer souverän absolvierten Vorrunde und einer heiß umkämpften Halbfinalniederlage im Penaltyschießen gegen Österreich, wo Alex zum Einsatz kam,  gab es zum Abschluss einem nicht minder hart erarbeiteten Sieg im Spiel um Bronze gegen Polen, bei dem Nils Grünenwald kurz vor Abpfiff den Siegtreffer zum 9:8 erzielen konnte.

Zum Seitenanfang

Damen mit Sieg in Nürnberg und Derbyniederlage

15.01. Die Damen des TSVMH, die schon nach der Niederlage in Rüsselsheim am Dreikönigstag keine echte Perspektive mehr auf Platz 2 und eine DM-Viertelfinalteilnahme hatten, waren am Wochenende noch zweimal im Einsatz. Im Auswärtsspiel beim Nürnberger HTC am Samstag lagen sie zunächst immer zurück, zeigten zum Schluss jedoch eine starke Willensleistung und erzwangen in letzter Minute noch den Siegtreffer zum 4:3-Erfolg, der den sicheren MIttelfeldplatz bestätigte.
Auch im Heimderby gegen den favorisierten Vorjahresmeister Mannheimer HC ging das Team von Coach Calle Müller vor rund 250 Zuschauern engagiert zur Sache und konnte tatsächlich die Partie beim Stand von 1:1 bis weit in die erste Hälfte offen gestalten. Den entscheidenden Unterschied machte wieder einmal die Effizienz in der Chancenverwertung, als MHC-Routinier Lydia Haase in der 25. und 28. Minute einen vorentscheidenden 3:1-Vorsprung herausschießen konnte. Der TSVMH hatte es zuvor mehrfach verpasst, schöne Offensivaktionen in einen Führungstreffer zu verwandeln.
Nach der Pause gelang den Gästen schnell die Führung auf 4:1 zu erhöhen, der TSVMH erzielte allerdings postwendend den Anschlusstreffer zum 2:4 und kämpfte danach erneut lange um den Anschluss. Erst als in der 48. Minute das nächste Tor für den MHC zum 5:2 fiel, war die Partie entgültig entschieden. Weil dem TSVMH langsam die Körner ausgingen konnte der MHC noch auf 8:2 erhöhen und marschiert nach diesem Sieg weiter ohne Punktverlust in Richtung Viertelfinal-Heimspiel.
Auf die Damen des TSVMH wartet nun noch das Auswärtsspiel beim Münchner SC am kommenden Sonntag, wo es in einem "Spiel um die Ehre" mit einem Sieg immerhin noch möglich wäre, den Gastgeberinnen den abschließenden 3. Tabellenplatz in der Bundesliga Gruppe Süd abzunehmen. 

 15.01.2018 MHC fertig TSV im Derby ab

 15.01.2018 MHC schnappt sich das Heimrecht

Zum Seitenanfang

Neujahrscup des HC Heidelberg am 06. und 07.01.2018

15.01. Der TSVMH nahm am Dreikönigswochenende sehr erfolgreich mit verschiedenen Nachwuchsteams am Neujahrscup des HC Heidelberg teil. Am Samstag waren B-Mädchen und B-Knaben im Einsatz, wobei die Mädels sich den Turniersieg sichern konnten und die Jungs immerhin den zweiten Platz belegten.

Am Sonntag waren dann die Jüngeren im Einsatz. Die C-Knaben des TSVMH erreichten ohne Gegentor das Halbfinale, unterlagen dann allerdings im Finale den Gastgebern. Die D-Knaben nahmen mit mehreren Teams teil, haben alle ihre 12 Spiele gewonnen und trotz zweiwöchiger Ferienpause ein Torverhältnis von 95:6 erzielt.

B-Mädchen und B-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2018
B-Mädchen und B-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2018
C-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
C-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 07.01.2018
Zum Seitenanfang

Sonntag Damen-Derby in der Primus Valor Arena

 12.01.2018 Derby unter entgegengesetzten Vorzeichen

13.01. Bevor die Damen des TSVMH am morgigen Sonntag zur Kaffeezeit um 15 Uhr in der Primus Valor Arena den unangefochtenen Tabellenführer MHC zum Derby empfangen, gilt es heute um 16 Uhr beim Aufsteiger Nürnberger HTC eine schwierige Auswärtsaufgabe zu bewältigen. Zwar ist der Sprung auf einen Viertelfinalplatz nur noch nach Patzern des derzeit Zweiten Rüsselheimer RK möglich, aber die Chance darauf sollte man sich in Franken nicht verbauen und schon allein, um mit breiter Brust ins Derby zu gehen, ist es ratsam dort heute alle 3 Punkte mitzunehmen, auch wenn das junge Team der Gastgeberinnen in eigener Halle sicher nichts verschenken werden.

Die Ausgangslage für das Derby am Sonntag ist klar; nur wenn es gelingt die fleissig schnurrende Tormaschine des Spitzenreiters unter Kontrolle zu bekommen, haben die schwarz-weiß-roten eine Chance dem Derby Spannung zu verleihen. Die Damen des TSVMH wollen aus dem Spiel ein Saisonhighlicht machen und deshalb haben sie eine volle Bude und lautstarke Unterstützung verdient! 

Tigers pausieren am EM-Wochenende
Da der TSVMH mit Kapitän Nils Grünenwald und Goalie Alex Stadler zwei wichtige Spieler in das Hallen-EM-Team abstellen musste, das sich inzwischen für das EM-Halbfinale gegen Österreich qualifizieren konnte - heute um 20.15 Uhr im Livestream auf www.eurohockeytv.org - bleiben die Tigers spielfrei und verteidigen ihre Spitzenstellung in der Bundesliga-Gruppe Süd gegen den MHC erst im Heimderby am kommenden Mittwoch, 17.01. um 20 Uhr in der Primus Valor Arena.

Zum Seitenanfang

Tigers unbeirrt auf Viertelfinalkurs

(08.01.) Zum Rückrundenauftakt haben die Tigers zwei Siegen eingefahren. Beim heimstarken Ludwigsburger HC konnten die Herren des TSVMH am Dreikönigstag in einem über weiten Strecken ausgeglichen Match erst in der 58. Minute nach einem Eckentreffer durch Moritz Rothländer die drei Punkte sichern. Die Gastgeber hatten den besseren Start und konnten in Führung gehen. Aki Käppeler und Philip Schlageter sorgten für den 1:2 Pausenstand. Auch nach der Pause hatte der HCL den besseren Beginn und glich aus. Für die erneute Gästeführung sorgte wiederum Philip Schlageter. 
Einen ähnlichen Spielverlauf erlebten rund 300 Fans auch am Sonntag in der Primus Valor Arena in der Partie gegen den SC Frankfurt 80. Die frühe Führung der Bankenstädter egalisierte Nils Grünenwald per Strafecke. Die TSVMH-Herren hatten im weiteren Verlauf Mühe die aufmerksame  und kompakte SC 80-Abwehr zu überwinden. Und als Philip Schlageter dann doch für die Führung sorgte antworteten die Gäste postwendend mit dem Ausgleich. Nico Proske gelang quasi mit dem Pausenpfiff die 3:2 Führung. Nach der Pause ein unverändertes Bild. Gut verteidigende Frankfurter machten den Tigers das Leben schwer. Erneut traf dann Antwerpenfahrer Nils-Grünenwald zur erstmaligen zwei Toreführung. Entscheiden absetzen konnte sich die Hausherren nicht. Frankfurt kam auf 3:4 heran; jedoch Nico Proske stellte den zwei Toreabstand wieder her. Frankfurt suchte weiter seine Chance und schaffte auch 10 Minuten vorm Ende das 4:5. Die Tigers behielten aber die Nerven und mit Philip Schlageters zweitem Treffer zum 6:4 brachten die Tigers auch das Ergebnis gegen die nun mit sechs Feldspielern agierenden Frankfurter über die Runden und bleiben aucf Viertelfinalkurs.

 08.01.2018 TSV weiter auf Platz eins

Viertelfinalchance verspielt

Die Chance auf eine Viertelfinalteilnahme mussten am Samstag  die TSVMH-Damen nach einer herben 2:8 Schlappe beim RRK begraben. Zwar gingen die TSVMH-Damen zweimal in Führung (Lisa Schail, Laura Neurohr). Doch Rüsselsheim drehte noch vor der Pause die Begegnung . Nach dem 3:2 Pausenstand waren die Gäste dann komplett von der Rolle und kassierte dann weitere fünf Treffer.
Am Sonntag kam der Tabellenletzte Eintracht Frankfurt gerade recht zum Frustabbau in die Primus Valor Arena. Bereits nach gut zehn Minuten hatten die Gastgeberinnen in einer einseitigen Partie ein 4:0 herausgeschossen und erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 8:1. Mit der sicheren Führung im Rücken gingen es die TSVMH-Damen im zweiten Spielabschnitt etwas langsamer an. Am Ende stand ein 12:2 auf der Anzeigentafel und mit 10 Punkten haben die TSVMH-Damen drei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt gesichert.

 08.01.2018 Viertelfinaltraum platzt in Rüsselsheim

 08.01.2018 Der TSV ist fast am Ziel

Zum Seitenanfang

Jetzt erhältlich: das ultimative Fanshirt von TK

TSVMH-Fanshirt11.12. Der offizielle Verkauf des limitierten Fanshirts startet am Mittwoch, den 13.12.2017 in der Geschäftsstelle des TSVMH.
Seid schnell und sichert euch eines der Trikots die für 25€ erhältlich sind.
(Die Buttons können für eine Spende ab 3€ zusätzlich erworben werden)

Also, auf geht‘s - die TSVMH-Familie ...mit Herz & Ziel!

P.S. Denkt daran - Weihnachten steht vor der Tür und das Shirt ist ein super Geschenk für jeden TSVMH-Fan. ;-)

Zum Seitenanfang

Achtung! Autoaufbrüche!

24.08. Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste des TSVMH,
vielleicht habt ihr in der Zeitung schon gelesen, dass in unserer Region die Zahl der Autoaufbrüche in den letzten Wochen signifikant angestiegen ist. Leider waren die Parkplätze oberhalb der TSV-Anlage auf dem Neckardamm, sowie an der Halle 02 schon mehrfach von eingeschlagenen Autoscheiben und ärgerlichen Diebstählen betroffen. Und auch der Parkplatz auf dem TSV-Gelände bietet keine besondere Sicherheit!

Bitte beachtet die einfache Regel, dass man generell keine Taschen, Navigeräte oder andere Wertgegenstände offen sichtbar im geparkten Fahrzeug liegen lassen sollte. Die aktuelle Tätergruppe nimmt auch bei kleiner Beute keinerlei Rücksicht auf die verursachten Schäden am Fahrzeug. Weist andere Vereinskollegen und Gäste bitte auf die akute Gefahr hin, falls ihr leichtsinnig präsentierte Beute beobachtet. Zögert nicht unter 110 die Polizei zu rufen, wenn ihr verdächtige Beobachtungen macht.

Zum Seitenanfang

Beim Online Shoppen, den TSVMH unterstützen

Liebe Friends and Family des TSVMH, 
wer von euch kauft nicht hin und wieder oder sogar regelmäßig online auf Amazon ein?
Wenn ihr einmalig den TSVMH als euren Lieblingsverein auswäht und dann jeweils über smile.amazon.de zum Shoppen startet, überweist Amazon immer 0,5% eures Umsatzes an unsere Vereinskasse.
Einfach das Banner links anklicken, TSVMH als Lieblingsverein bestätigen, Seite als Favorit/Lesezeichen speichern und ganz normal einkaufen. Wir werden selbstverständlich zukünftig berichten, was über diesen Kanal an Geld zusammen kommt.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang